Kategorien
Erotische Geschichten

Über den Wolken

Als Pärchen ohne Kinder standen Sara und Mark jedes Jahr wieder vor der gleichen Frage: was machen wir nun an Weihnachten? Beide hatten kaum Kontakt zu ihren Familien und ihr Freundeskreis bestand fast nur noch aus Pärchen mit Kindern. Normalerweise standen sie an Weihnachten und während der Feiertage also alleine da, machten sich kleine Geschenke und verkrochen sich in ihrem kleinen Mietshaus vor dem Fernseher. Und für die beiden war das auch vollkommen in Ordnung. Weihnachten war für sie nicht das Fest der Liebe, sondern bedeutete lediglich ein paar freie Tage. Beide hatten sich immer bis zum zweiten Januar frei genommen. Auf ihre Art genossen sie diese Zeit ja auch, machten es sich so richtig gemütlich und lagen Arm in Arm überall im Haus herum.

Ein spontaner Einfall

Sie schlenderten gerade durch die Innenstadt und wollten auf dem Weihnachtsmarkt noch ein paar Freunde treffen, bevor diese zu beschäftigt mit dem Fest waren. Ein paar Grillwürstchen, ein paar Glühwein, sich noch mal die Sorgen von Eltern an Weihnachten anhören, so was halt.
Auf dem Weg dorthin kamen Mark und Sara an einem Reisebüro vorbei und Mark blieb auf einmal stehen. Sara sah ihn fragend an.
´Was ist, Schatz´ fragte sie ihn. Er sah ihr fest in die Augen und lächelte.
´Ich will Dir jetzt schon etwas schenken´ meinte. ´Soll aber eine Überraschung werden. Gehst Du vielleicht schon zum Glühweinstand? Ich bin in 20 Minuten bei Dir, Darling´.
Sie verabschiedeten sich und Mark wartete, bis Sara außer Sichtweite war und ging entschlossen auf das Reisebüro zu.

Eine gute Idee über den Wolken

Sara hatte sich mächtig über die Reise nach Thailand gefreut. Sie hatte zwar ein Vermögen gekostet, weil gerade Hauptsaison war, aber Mark wollte etwas Besonderes. Er wollte mit seiner Liebsten einen richtig schönen Fickurlaub am Strand erleben, exotische Früchte zur Stärkung essen und dann wieder mit Sara die Laken zerwühlen und dabei aufs türkisblaue Meer hinausschauen. Er wollte sie lieben, wie ein Mann seine Frau nur lieben kann.
Sara mochte die Idee auch. Beide liebten sie Sex und vor allem miteinander. Und manchmal tut es einem Pärchen einfach gut, woanders zu vögeln. Weg von der Routine und in ihrem Fall vor allem: weit weg von Weihnachten.
Im Flugzeug flüsterte Sara Mark ins Ohr: ´Ich bin auf der Bordtoilette, kommst Du gleich unauffällig nach´. Das hatte sie nicht als Frage formuliert, sondern ganz klar als versaute Aufforderung. Mark sah sich um. Sie waren schon seit Stunden unterwegs und die anderen Fluggäste schienen fast alle zu schlafen. Die Stewardessen waren alle im hinteren Bereich und es würde also keiner mitkriegen, wenn Sie jetzt….Er hatte noch nie im Flugzeug Sex gehabt, fiel ihm ein, und er fühlte sich angenehm erregt. Wie vor dem ersten Mal.
Er wartete noch eine Minute und stand dann ungeduldig auf. Er spürte schon eine leichte Erektion gegen seine Jeans pochen.

Cumming for Christmas

Sara hielt ihm ihren Slip hin, als er sich zu ihr auf die Bordtoilette des Flugzeugs drängte. Diese Dinger waren echt klein und er und Sara standen schon so nah aneinander, dass sie beide spüren konnten, wie ihr Atem schneller ging. Mark war auf angenehme Weise nervös, während Sara entschlossen schien. Er bemerkte auch, dass sie sehr geil geworden war.
Sie nahm seine Hand und presste sie gegen ihre nackte, rasierte Möse. Mit der anderen öffnete sie seine Hose und holte seinen steifen Penis raus. ´Oh Gott´ dachte er noch ´wie geil ist das denn? Das ist mal ein Weihnachtsfest nach meinem Geschmack´. Dann setzte sich Sara auf die Klobrille und er spürte, wie sie schluckte. Happy fucking Christmas, dachte er sich nur und lachte einmal laut.